Baltische JuniorPhonie 2014

Die BALTISCHE JUNIORPHONIE

Ein internationales Musikschul-Streichorchester der Ostseeregion

Idee

Jugendliche des Ostseeraumes (z.B. aus Dänemark, Estland, Finnland, Kaliningrad, Lettland, Litauen, Norwegen, Schweden, Schleswig-Holstein) mögen unterschiedliche kulturelle Wurzeln und Voraussetzungen mitbringen. Mittels der gemeinsamen musikalischen Arbeit lernen sie sich gegenseitig gut kennen und werden sich ihrer Gemeinsamkeiten bewusst.

Sie tauschen sich aus über die Lebenswelten der anderen Jugendlichen, sie sammeln Erfahrungen über das Leben anderer europäischer Jugendlicher, und sie spielen gemeinsam mindestens 2 öffentliche Konzerte pro Projektwoche.

Projektverlauf

Nach dem Auftakt im November 2014 in Kiel war allen Projektpartnern schnell klar: so eine hervorragende Idee darf nicht als einmaliges Projekt stehen bleiben sondern muss weitergeführt und weiterentwickelt werden. Kurzentschlossen wurde eine kleine Konzertreise nach Riga und Vilnius Anfang Januar 2015 organisiert, nach deren erfolgreichen Konzerten gleich mehrere Projektpartner sich als mögliche Gastgeber für die angestrebte Wiederholung im Herbst 2015 meldeten. Die Wahl fiel auf Danzig, wo die nächste Orchesterphase vom 4.-11. Oktober 2015 stattfand. Für 2017 ist ein neues Treffen geplant, das vom 13. bis 20. Februar in Kiel stattfinden wird.

Weitere Informationen direkt in der Geschäftsstelle unter 04331-148648.

GESCHICHTE:

Baltische Junior Phonie – Ein Projekt mit Zukunft

Zum Ende des „Jahrs der kulturellen Bildung 2014“ haben die Musikschulen des Landes mit einem Leuchtturm-Projekt gestartet: Die Baltische JuniorPhonie“ ist ein internationales Streichorchesterprojekt für MusikschülerInnen aller Ostsee-Anrainerstaaten.

10. bis 16. November 2014 in Kiel – 05. bis 11. Oktober 2015 in Danzig – 13. bis 20. Februar 2016 in Kiel
Das Ziel des Projektes ist, die Jugendlichen des Ostseeraumes mit ihren unterschiedlichen kulturellen Wurzeln und Mentalitäten zusammenzuführen und mittels der gemeinsamen musikalischen Arbeit für die europäische Idee zu begeistern.

Auch Sophie Gehle, Alma Engert, sowie Johannes Krüger haben an diesem Projekt teilgenommen. Alle drei kamen aus der SVA, der „Studienvorbereitenden Ausbildung“ des Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein. Für sie war die BALTISCHE JUNIORPHONIE eine hervorragende Erfahrung für den weiteren Weg. Auch die anderen rund 60 TeilnehmerInnen, die zur Hälfte aus Dänemark, Schweden, Finnland,  Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad und Polen und zur anderen Hälfte aus Schleswig-Holstein stammten, waren zwischen 14 und 19 Jahre alt.

Yaskorski

Vladimir Yaskorski

Während ihres Aufenthalts in Kiel wurden sie an der Musikschule der Landeshauptstadt Kiel mit dem Dirigenten Vladimir Yaskorski und weiteren Fachdozenten u.a. Werke von
Alexander Glazunov (Variationen in g-Moll op. 97)
Edward Elgar (Serenade für Streichorchester e-Moll op. 20),
Carl Nielsen (Kleine Suite für Streicher a-Moll op. 1) und
Felix Mendelssohn-Bartholdy (Violinkonzert d-Moll 1. Satz Allegro) einstudiert.